Close

Rezepte für Tartes und süße Aufläufe

Apfel-Schmand-Tarte

Apfel-Schmand-Tarte

Zutaten:

Teig:

150 g Mehl
125 g Butter
100 g Zucker
2 Eier
2 TL Vanillezucker

Belag:

500 g Äpfel
250 ml Sahne
200 g Schmand
100 g Rosinen
etwas Rum
2 - 3 EL Zimtzucker

Zubereitung:

Teig:

Alle Zutaten zu einem lockeren Teig verarbeiten und in eine gebutterte Tarteform streichen.

Belag:

Die Äpfel schälen, in Spalten schneiden und auf dem Teigboden gleichmäßig verteilen. Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen. 35 Minuten backen. Danach abkühlen lassen!

Die in Rum eingeweichten Rosinen auf dem Kuchen verteilen. Die Sahne steif schlagen. Den Schmand glattrühren und die Sahne unterheben. Die Masse auf dem ausgekühlten Kuchen verteilen und glattstreichen. Den Zimtzucker über den Kuchen streuen und servieren.

Tarteform Rezept zum Ausdrucken

Petzkuchen

Schon vor vielen Jahren brachte unsere Tante Inge aus Frankfurt am Main dieses einfache traditionelle Rezept aus Hessen mit nach Kahlwinkel und erfreut sich seitdem in unserer Familie großer Beliebtheit.

Petzkuchen

Zutaten:

Teig:

100 ml Milch
1/3 Hefe
200g Mehl
30 g Zucker
30 g Butter

Belag:

1 TL Zimt
60 g Zucker
70 g Butter

Becher Schmand
10 g Zucker
Prise Salz

etwas Butter für die Form
Zubereitung:

Milch lauwarm erwärmen, Hefe hineinbröckeln und auflösen. Mehl, 30 g Zucker und 30g weiche Butter mit der Milch verkneten und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen. Dann den Teig rund ausrollen und in die leicht eingefettete Tarteform legen und weitere 30 Minuten gehen lassen.

Nun "petzt" oder "zwickt" man mit Daumen, Zeige- und Mittelfinger den aufgegangenen Teig; so dass Mulden bzw. kleine Zipfel entstehen (s. Foto unten). Restliche Butter schmelzen und über den Teig verteilen. Übrigen Zucker mit dem Zimt vermischen und ebenfalls über dem Teig verteilen. Durch die Mulden entstehen kleine "Geschmacksinseln" – ein Grund, warum der Kuchen so lecker schmeckt.

Den Kuchen im Backofen ohne Vorheizen bei 160° Umluft 25 – 30 Minuten backen. Kuchen abkühlen lassen. Den Schmand mit 10 g Zucker und der Prise Salz verrühren und den Kuchen damit bestreichen.

Tarteform Rezept zum Ausdrucken
Petzkuchen - Teig




Gedeckter Apfelkuchen

Gedeckter Apfelkuchen

Zutaten:

Teig:

200 g Dinkelvollkornmehl
150 g Butter
1 EL Zucker
1 Ei
etwas Butter für die Form

Füllung:

4 säuerliche Äpfel (am besten Boskop)
eine Hand voll Rosinen
2 EL gehackte Walnüsse

Belag:

40 g Butter
2 EL Zimtzucker
Zubereitung:

Mehl, Butter, Zucker und Ei am besten alles zimmerwarm zu einem Mürbeteig verkneten.

Eine Tarteform mit Butter gut einfetten. Den Mürbeteig halbieren. Die eine Hälfte auf einer leicht bemehlten Fläche ausrollen und in die Tarteform legen. Die Apfelspalten auf dem Teig auslegen, den Rand freilassen. Darüber die Rosinen und die gehackten Walnüsse streuen. Die zweite Hälfte des Mürbeteigs ausrollen und auf die Apfelspalten legen, den Rand etwas andrücken. Die weiche Butter mit dem Messer oben auf dem Teig verteilen und mit dem Zimtzucker dick bestreuen.

Den Kuchen im Backofen ohne Vorheizen bei 160° Umluft 25 – 30 Minuten backen.

Tarteform Rezept zum Ausdrucken
Gedeckter Apfelkuchen




Grieß-Kirsch-Auflauf

Grieß-Kirsch-Auflauf

Zutaten:

1 l Milch
50 g Butter
100 g Zucker
200 g Grieß
4 Eier
Salz
abgeriebene Zitronenschale
250 g Sauerkirschen

Butter und Semmelbrösel für die Form
Puderzucker oder Zimtzucker zum Bestreuen
Zubereitung:

Milch mit Butter und Zucker aufkochen, den Grieß unter Rühren einrieseln lassen, vom Herd ziehen und 10 Minuten quellen lassen.

Die Eier trennen und die Eigelbe nacheinander mit der Zitronenschale unter die Grießmasse rühren. Eiweiß mit 1 Prise Salz zu einem sehr steifen Schnee schlagen und vorsichtig unterheben.

Die Form fetten und mit Semmelbröseln ausstreuen. Die Grießmasse in die Form füllen. Die Kirschen darauf verteilen und im vorgeheizten Ofen ca. 45 Minuten bei 160 °C mit Umluft backen, bis die Oberfläche leicht gebräunt ist. Sofort mit Puderzucker oder Zimtzucker bestreuen und servieren.

ovale Auflaufform Fayence Rezept zum Ausdrucken




Rhabarber-Baiser-Tarte

Rhabarber-Baiser-Tarte

Zutaten:

400 g Rhabarber
150 g Butter
125 g Zucker
Salz
1 Tl abgeriebene Zitrone
3 Eigelb
1 Ei
200 g Mehl
40 g Speisestärke
2 Tl Weinsteinbackpulver

Baiser:

3 Eiweiß, (Kl. M) Salz
1 Tl Zitronensaft
100 g Zucker
Zubereitung:

Rhabarber putzen, waschen und gut abtropfen lassen. Rhabarber in ca. 2,5 cm große Stücke schneiden.

Butter, Zucker, 1 Prise Salz und Zitronenschale mit dem Schneebesen 10 min sehr cremig rühren. Eigelbe und Eier einzeln je 1 Minute unter die Buttermasse rühren. Mehl, Stärke und Backpulver sorgfältig unterrühren.

Tarteform leicht fetten, Teig darauf streichen, den Rhabarber darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 160 °C mit Umluft 30 min backen.

Für das Baiser Eiweiß mit 2 El lauwarmem Wasser, 1 Prise Salz und Zitronensaft steif schlagen, dabei den Zucker langsam einrieseln lassen und 3 Minuten weiterschlagen, bis ein cremig-fester Eischnee entsteht. Kuchen kurz aus dem Backofen nehmen und den Eischnee sofort auf den Kuchen streichen.

Weitere 20-25 min backen, bis die Oberfläche hellbraun wird. Kuchen aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen. Rhabarberkuchen am besten lauwarm und mit etwas Schlagsahne servieren.

Tarteform Fayence Rezept zum Ausdrucken
Rhabarber-Baiser-Tarte




Zitronen-Tarte (Tarte au Citron)

Zitronen-Tarte

Teig:

200 g Mehl
100 g Butter
70 g Zucker
1 Eigelb

Füllung:

150 g Zucker
2 Eigelb
2 Eier
100 ml Zitronensaft
Schale von 2 Bio-Zitronen
100 g Butter
30 g Speisestärke

Baiser:

3 Eiweiß
100 g Zucker
Zubereitung:

Teig kneten und in eine gebutterte Tarteform drücken. Bei 160 °C Umluft ca. 10 min backen.

Für die Füllung Zucker und Eier dickschaumig rühren, die restlichen Zutaten dazugeben. Die Füllung vorsichtig in die Mitte der Tarteform auf den Teig gießen. Bei 150 °C Umluft ca. 30 min weiterbacken.

Für das Baiser Eiweiß steif schlagen, dann den Zucker langsam einrieseln lassen und 3 Minuten weiterschlagen, bis ein cremig-fester Eischnee entsteht. Kuchen kurz aus dem Backofen nehmen und den Eischnee sofort vorsichtig auf den Kuchen streichen. Dabei kann man schöne Spitzen hochziehen.

Bei 150 °C weitere 20-25 min backen, bis die Oberfläche hellbraun wird. Kuchen aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen.

Tarteform Rezept zum Ausdrucken
Zitronen-Tarte




Quitten-Clafoutis

Quitten-Clafoutis

Clafoutis [klafuti] heißt ein französisches Dessert und ist eine Art großer Eierkuchen. Den kann man mit beliebigem Obst zubereiten.


Zutaten:

750 g Quitten
3 EL Zitronensaft
100 g Zucker
1 EL Stärke

3 Eier
60 g Zucker
60 g Mehl
100 ml Sahne
100 g gem. Mandeln

30 g Butter
Semmelbrösel
Puderzucker
Zubereitung:

Die Quitten schälen und das Kerngehäuse entfernen. Schalen und Kernhaus separat mit wenig Wasser kochen. Quitten vierteln und quer in etwa 4 mm dicke Scheibchen teilen. Zucker karamellisieren, 200 mI Wasser dazugeben, die Quitten dazu und gar kochen, abgießen und den Saft auffangen. Saft von Schalen ebenfalls abgießen. Stärke auflösen, mit dem passierten Saft aufkochen, bis ein klarer Sirup entsteht (evtl. nachzuckern).

Die Eier mit Zucker dickschaumig schlagen. Sahne und das Mehl untermischen. Mandeln dazu und alles zu einem glatten Teig schlagen. Die Form einfetten. Die Form mit Semmelbrösel bestreuen. Den Teig einfüllen, die Quittenschnitze darauf verteilen.

Backen: ca. 40 min lang bei 160 °C Umluft backen, nach 20 min auf 140 °C runterregeln. Mit Puderzucker bestreuen und warm mit dem Quittensirup servieren.

Tarteform Rezept zum Ausdrucken




Walnuss-Apfel-Tarte

Walnuss-Apfel-Tarte

Unser Walnussbaum beschenkt uns jedes Jahr mit zahlreichen Nüssen, die wir gern zum Backen verwenden.


Mürbeteig:

180 g Mehl
90 g Butter
40 g Zucker
1 Pk. Vanillezucker
1 Ei
1 Tl geriebene
Zitronenschale
Mürbeteig:

Alle Zutaten zu einem glatten Teig kneten. Tarteform fetten und den Teig gleichmäßig auf dem Boden und am Rand verteilen.

Rührteig:

110 g Walnusskerne
50 g Zucker
1 Vanillezucker
100 g Butter
3 Eier
60 g Mehl
1 Tl Backpulver
Rührteig:

Walnüsse fein mahlen. Zucker, Vanillezucker und Butter aufschlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Eier nacheinander zugeben. Mehl, Backpulver und Walnüssen unter den Teig heben. Rührteig auf den Mürbeteig geben, gleichmäßig verteilen und glatt streichen.

Belag:

4 Äpfel
30 g Butter
Belag:

Äpfel schälen, halbieren, entkernen und an der Außenseite mit einem Messer mehrmals längs einschneiden. Mit der Außenseite nach oben gleichmäßig auf dem Teig verteilen und mit Butter bepinseln. Mit Puderzucker bestäuben und im vorgeheizten Backofen bei 160 °C mit Umluft auf der mittleren Schiene 45 min backen.

Tarteform Rezept zum Ausdrucken




Walnuss-Schokoladen-Tarte

Walnuss-Schokoladen-Tarte



Mürbeteig:

200 g Mehl
100 g Butter
60 g Zucker
1 Eigelb
etwas Milch oder Sahne

Alle Zutaten zu einem Teig kneten und in der gebutterten Tarteform den Boden damit bedecken. Dabei außen einen kleinen Rand hochdrücken.

Füllung:

100 g Bitterschokolade
100 g Butter
2 Eier
100 g Zucker
1 EL Mehl
50 g gehackte Walnüsse

Schokolade schmelzen. Butter in Stücke schneiden, dazugeben und gut verrühren. Eigelb und Zucker schaumig rühren und zu der Schokoladenmasse geben. Walnüsse und Mehl einstreuen. Das Eiweiß steif schlagen und unterheben. Die Füllung auf den Teig geben und bei 160 °C mit Umluft ca. 25-30 min backen.

Nussbaiser:

1 Eiweiß
50 g Puderzucker
50 g gemahlene Walnüsse

Eiweiß steif schlagen, den Puderzucker einstreuen und die Nüsse unterheben. Die Masse auf den Kuchen streichen und bei 150 °C noch etwa 10-15 min weiterbacken.

Tarteform Rezept zum Ausdrucken
Stück Walnuss-Schokoladen-Tarte




Apfel-Quark-Tarte

Apfel-Quark-Tarte

Egal ob Sommer oder Winter - für diese Tarte ist immer genau die richtige Zeit.


Zutaten:

50 g Butter
125 g Zucker
1 Vanillezucker
2 Eier
2 TL abgeriebene Zitronenschale
500 g Quark
1 EL Grieß
1 Pck. Vanillepudding
2 TL Backpulver
50 g Rosinen
2-3 Äpfel

Semmelbrösel für die Form
Puderzucker
Zubereitung:

Die weiche Butter mit Zucker, Zitronenschale und Eiern cremig rühren. Dann den Quark unterrühren, anschließend Grieß, Puddingpulver, Backpulver und die (gern in Rum eingeweichten) Rosinen dazugeben. Die Äpfel raspeln und unterheben.

Eine Tarteform mit Butter fetten und mit Semmelbrösel ausstreuen. Den Teig hineingeben und ca. 50 min bei 160 °C mit Umluft backen. Mit Puderzucker bestreuen und warm servieren.

Tarteform Rezept zum Ausdrucken




Mandarinentarte

Mandarinentarte

Wir haben ein Mandarinenbäumchen, das jedes Jahr überaus üppig blüht und unzählige kleine Mandarinen trägt. Aus dieser reichlichen Ernte ist unter anderem dieses Rezept entstanden.

Mandarinenbäumchen

Boden

200 g Mehl
80 g Butter
1 Ei
60 g Zucker
1 Vanillezucker

Füllung

150 Zucker
3 Eier
1 Eigelb
ca. 200 ml Mandarinensaft und Fruchtstücke
Madarinenschale nach Belieben (ich nehme die Hälfte der Früchte mit Schale)
2 gehäufte EL Stärke
100 g Mascarpone

Baiserdecke

1 Eiweiß
50 g Zucker
Zubereitung:

Alle Zutaten für den Boden zu einem Teig verkneten und in die gebutterte Tarteform ausrollen, dabei einen Rand mit hochziehen.

Für die Füllung Zucker und Eier plus Eigelb mit dem Rührgerät dickschaumig schlagen, das dauert ca. 5 min. Dann die übrigen Zutaten nach und nach mit unterrühren. Die Füllung auf den Boden geben und bei 160 °C Umluft ca. 30 min backen.

Dann Eiweiß und Zucker dick aufschlagen und vorsichtig auf die Tarte streichen. Anschließend ca. 10-15 min weiterbacken. Die Baiserdecke darf hell gebräunt sein.

Tarteform Rezept zum Ausdrucken
Stück Mandarinentarte




Clafoutis

Clafoutis
Clafoutis [klafuti] heißt ein französisches Dessert und ist eine Art großer Eierkuchen. Den kann man mit beliebigem Obst zubereiten.

Zutaten:

75 g Marzipan in Stücken
120 ml Vollmilch
3 mittelgroße Eier, getrennt
50 g Zucker
20 g Mehl
40 g Stärke
1 Prise Salz
ca. 300 g Beeren
Puderzucker zum Bestäuben
Zubereitung:

Das Marzipan und die Milch mit dem Stabixer fein pürieren. Mit Eigelb mit Zucker cremig rühren.
Mehl und Speisestärke mischen, die Marzipan-Ei-Milch hinzufügen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz zu Eischnee schlagen und vorsichtig unterheben.

Tarteform einfetten und mit Semmelbrösel bestreuen. Teig einfüllen und die gemischten Beeren darüber verteilen.

Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.

Backen: ca. 35-40 min lang backen, nach 20 min auf 140 °C runterregeln.

Evtl. mit Puderzucker bestäuben.
Tarteform Fayence Rezept zum Ausdrucken




Weihnachtskuchen

Weihnachtskuchen
Teig:

50 g Honig
75 g Rübensirup
40 g Zucker
2 TL Vanillezucker
50 g Butter
100g Feigen
100 g Walnüsse
2 Eier
100 ml Sahne
150 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
1/2 Päckchen Lebkuchengewürz
Zubereitung:

Honig, Sirup, Zucker, Vanillezucker und Butter in einer Schüssel erwärmen und so lange rühren, bis der Zucker gelöst ist. Etwas abkühlen lassen.

Inzwischen die Feigen klein hacken und die Nüsse mahlen. Beides zusammen mit Eiern, Sahne, Mehl, Backpulver und Gewürz zu der Honigmasse geben und verrühren.

Alles in eine gefettete Tarteform geben und bei 160 °C Umluft ca. 25 min backen.

Glasur:

50 g dunkle Schokolade
2 EL Sahne

Tarteform Fayence


Die Schokolade mit der Sahne in einer kleinen Schüssel schmelzen, gut verrühren und mit einem Pinsel über den Kuchen ziehen. Nach Belieben verzieren.

Rezept zum Ausdrucken




Torta di Mele

Torta di Mele
Zutaten:

120 g Zucker
3 Eier
80 g Mehl
100 g Butter
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Backpulver
100 ml Milch

750 g Äpfel
etwas Zitronensaft

Tarteform Fayence
Zubereitung:

Die Äpfel schälen, vierteln und in kleine, dünne Scheiben schneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln. Alle anderen Zutaten zu einem glatten Teig verrühren. Die Apfelscheiben untermischen und alles gleichmäßig in eine gefettete Tarteform füllen.

Im vorgeheizten Backofen bei 160 °C Umluft ca. 45 min backen. Mit Puderzucker bestreuen und am besten lauwarm servieren.

Dazu passt geschlagene Sahne, Eis, Vanillesauce und/oder ein Gläschen Dessertwein.



Rezept zum Ausdrucken




Lumpy Bumpy Cheesecake

Lumpy Bumpy Cheesecake

Auf unserer Radreise durch England waren wir begeistert von den vielen leckeren Torten. Eine davon ist der Lumpy Bumpy Cheesecake.
Kuchenteig

100 g dunkle Schokolade
3 EL starker Kaffee
4 Eier getrennt
120 g Zucker

Prise Salz

Tarteform Fayence
Zubereitung Kuchenteig:

Die Schokolade schmelzen, den Kaffee dazu, gut verrühren, dann abkühlen lassen. In einer zweiten Schüssel das Eigelb mit Zucker dick aufschlagen und zur abgekühlten Schokolade geben. In einer dritten Schüssel das Eiweiß mit Salz steifschlagen. Vorsichtig unter die Ei-Schokolade heben. Den Teig in eine gefettete Tarteform geben und bei 180 °C für etwa 30 min backen. Abkühlen lassen. Er fällt dabei zusammen, das schafft Platz für die Füllung.
Creme

250 g Mascarpone
250 g Quark
2 EL Zucker
2 EL Toffeesauce
2 EL Weinbrand
100 ml Schlagsahne
80 g Toffee
Zubereitung Creme:

In einer Schüssel Mascarpone, Quark und Zucker verrühren. Weinbrand und Toffeesauce dazugeben und gut verrühren. Die Sahne separat steifschlagen und unter die Mascarpone-creme heben. Die Schwierigkeit besteht darin, nicht schon jetzt alles aufzuessen.
Toffeesauce

100 g Butter
140 g Zucker
100 g Sahne
Zubereitung Toffeesauce:

Den Zucker mit 1 EL Wasser erhitzen, bis er schmilzt. Vorsichtig nur hellbraun karamellisieren. Vom Herd nehmen und unter ständigem Rühren erst die Butter dazugeben, dann die Sahne. Alles zusammen nochmal vorsichtig erhitzen, bis die Sauce schön glatt ist. Nur Geduld - das dauert, aber es wird! Abkühlen lassen. Kleiner Tipp: Ich stelle immer die doppelte Menge her.
Montage:

Den Kuchen kann man vorher mit einem großen Löffel Nutella bestreichen. Dann mit einer dicken, schönen Schicht Mascarponecreme füllen. Obenauf 2-3 EL Toffeesauce sowie die zerbröckelten Toffee. Oder ohne Toffeesauce und mit kleinen Nougathalbkugeln. Oder mit geraspelter Schokolade verzieren - was halt gerade zur Hand ist.
Serviervorschlag:

In einen Dessertteller einen Spiegel Toffeesauce geben und ein Stück Kuchen darauf setzen. Das Abendbrot dürfte danach wohl ausfallen .

Rezept zum Ausdrucken
Lumpy Bumpy Cheesecake Servierbeispiel




Vanille-Quark-Tarte

Vanille-Quark-Tarte
Mürbeteig

100 g Mehl
50 g Butter
30g Zucker
1 Ei

2 EL Aprikosen-
marmelade

Tarteform Fayence
Zubereitung Mürbeteig:

Alle Zutaten zu einem Teig kneten und in der gebutterten Tarteform den Boden damit bedecken. Dabei außen einen kleinen Rand (1 cm) hochdrücken und den Boden 20 min bei 180 °C ohne Umluft backen. Aus dem Ofen nehmen und unbedingt ca. 30 min abkühlen lassen. Danach den Boden mit der Aprokosenmarmelade bestreichen.

Das Abkühlen ist auch für die Haltbarkeit Ihrer Tarteform wichtig. Bitte geben Sie niemals den Teig in die noch heiße Form.
Bisquitteig

2 Eier
50 g Zucker
25 g Mehl
25 g Stärkemehl
1 TL Vanillezucker
Zubereitung Bisquitteig:

Eier und Zucker schaumig rühren und das Mehl dazu geben. Den Teig auf die Marmelade in die Mitte des Bodens geben (läuft von allein breit) und bei 180 °C ohne Umluft ca. 12-15 min backen. Aus dem Ofen nehmen und unbedingt ca. 30 min abkühlen lassen (siehe oben).
Quarkmasse

2 Eier
120 g Zucker
40 g weiche Butter
350 g Quark
15 g Zitronensaft
3 TL Vanillezucker
15 g Stärkemehl
15 g Grieß
5 g Backpulver
Zubereitung Quarkmasse:

Eier und Zucker schaumig rühren, die weiche Butter unterziehen. Die restlichen Zutaten dazugeben und sehr gut unterrühren. Dann vorsichtig und gleichmäßig auf dem vorgebackenen Boden verteilen. 40 min bei 180 °C ohne Umluft backen, evtl. gegen Ende abdecken.

Rezept zum Ausdrucken




Hirse-Apfel-Auflauf

Hirse-Apfel-Auflauf
Zutaten

200 g Hirse
500 ml Milch
100 g Korinthen
600 g säuerliche Äpfel
200 g Schmand
2 EL Honig
1 TL Zimt
etwas abgeriebene Zitronenschale
1 Ei
125 ml Sahne
Butter für die Form

Auflaufform
Zubereitung:

500 ml Milch aufkochen, die Hirse und die Korinthen dazugeben und bei geringer Hitze 30 min quellen lassen. Die Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden. Den Schmand mit Honig, Zimt, Zitronenschale und dem Eigelb verrühren. Das Eiweiß und die Sahne getrennt steifschlagen und unter die Masse ziehen. Dazu die die Hirse geben, alles mit den Äpfel vermengen und in eine gebutterte Auflaufform geben. 45 min bei 180 °C mit Umluft backen.

Rezept zum Ausdrucken




Quark-Pflaumen-Auflauf

Quark-Pflaumen-Auflauf
Zutaten:

50 g Butter
150 g Zucker
3 Eier
1 Vanillezucker
1/2 Zitrone
(Schale und Saft)
500 g Quark
100 g Stärkemehl
500 g Pflaumen

Auflaufform bis 3 l
Zubereitung:

Butter, Zucker, 3 Eigelb, Vanillezucker, Zitronensaft und -schale verrühren. Quark und Stärkemehl dazu, die 3 Eiweiß steifschlagen und unterheben. Zum Schluss die Pflaumen dazugeben und alles in die gebutterte Auflaufform füllen. Bei 180 °C Umluft ca. 60-80 min backen, gegen Ende evtl. abdecken. Dazu eignet sich selbstverständlich auch anderes Obst.

Rezept zum Ausdrucken




Tenerina à la Tiziana

Tenerina à la Tiziana

Auch dieses Rezept eines sehr leckeren Schokoladenkuchens haben wir wie die Crostata aus Bologna mitgebracht.
Zutaten:

200 g Zartbitterschokolade
100 g Butter
3 Eier
100 g Zucker
60 g Mehl
3 EL Milch



Tarteform Fayence
Zubereitung:

Die Schokolade mit der Butter vorsichtig schmelzen. Die 3 Eigelb zusammen mit dem Zucker schaumig schlagen, die Milch und das Mehl dazugeben. Dann die abgekühlte (!) Schokolade dazugeben. Die 3 Eiweiß separat steifschlagen und ebenfalls vorsichtig unterheben.

Den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 180°C (Ober- und Unterhitze) für 25-30 Minuten backen. Er soll in der Mitte etwas weich bleiben.

Rezept zum Ausdrucken




Mohntarte

Mohntarte
Zutaten:

Teig:

100 g Butter
2 Eier
60 g Zucker
200 g Mehl (Typ 405)

Belag:

100 g gemahlener Mohn
40 g Rosinen
60 g Zucker
50 g Grieß
300 ml Milch
2/3 Becher Schmand
50 g Butter

Dekoration:

2 Eiweiß
2 Eigelb
1 TL Zucker
1/3 Becher Schmand

Tarteform Fayence
Zubereitung:

Die Zutaten für den Boden verarbeiten und auf einem gebutterten Kuchenblech dünn ausrollen. Mit einer Gabel Löcher in den Teig stechen.

Rosinen ca. 15 min weichen lassen. Milch, Zucker, gemahlenen Mohn und Grieß zusammen aufkochen und vom Herd nehmen. Butter, Schmand sowie die eingeweichten Rosinen unterquirlen. Die gesamte Masse auf den Teig geben.

Das Eiweiß mit einer Prise Salz in einer Schüssel steif schlagen. In einer anderen Schüssel Eigelb, Zucker und Schmand aufschlagen, danach das Eiweiß vorsichtig unterheben. Nun diese Masse auf der Mohnmasse verteilen, bis alles bedeckt ist.

Den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 180°C (Umluft) mindestens 25 Minuten backen. Ab und an kontrollieren und gegebenenfalls die Zeit verlängern, je nach Wunsch für die Farbe der Decke.

Rezept zum Ausdrucken




Crostata à la Tiziana

Crostata à la Tiziana
Dieses Rezept haben wir aus Bologna mitgebracht. Wir hatten dort ein wunderbares Bed & Breakfast-Quartier mitten in der Altstadt und Tiziana hat uns jeden Morgen frischen Kuchen serviert.

Zutaten:

170 g Butter
1 Ei und 1 Eigelb
150 g Zucker
300 g Mehl
ca. 300g Orangenmarmelade



Tarteform Fayence
Zubereitung:

Eier und Zucker schaumig rühren, dann die Butter und das Mehl dazu. Alles zu einem weichen Teig verarbeiten. 3/4 davon in die gebutterte Tarteform verteilen, darauf die Orangenmarmelade streichen. Den restlichen Teig dünn ausrollen, evtl. noch etwas Mehl dazugeben. Mit dem Rädelrad in dünne Streifen schneiden und vorsichtig als Gitter auf die Marmelade legen.

Bei 180 °C ohne Heißluft ca. 25 min backen, mit etwas Puderzucker bestreuen.

Rezept zum Ausdrucken




Echte Kahlwinkler Kirschpfanne / Birnenpfanne

Echte Kahlwinkler Kirschpfanne
Zutaten:

750 g Süßkirschen
2 Brötchen

0,5 l Milch
3 Eier
1 EL Mehl
3 EL Zucker

50 g Butter
1 EL Zucker


Auflaufform
Zubereitung:

Die Kirschen waschen und auf dem Boden der gefetteten Auflaufform verteilen. Die Brötchen in insgesamt 8 Scheiben schneiden und flach auf den Kirschen verteilen.

Milch, Eier, Mehl und 3 EL Zucker verquirlen und über die Brötchen gießen. Die Butter in dünnen Scheiben auf den Brötchen verteilen und etwas Zucker daüberstreuen.

Bei 160° ca. 75 Minuten backen.


Hinweis: Wenn Sie statt der Kirschen reife Birnen verwenden, dann entsteht daraus eine Birnenpfanne, die uns fast noch besser schmeckt!

Rezept zum Ausdrucken




Rhabarber-Quark-Tarte

Rhabarber-Quark-Tarte
Zutaten:

Teig

200 g Mehl
100 g Butter
100 g Zucker
1 Ei
etwas Milch

Füllung

2 Eier
100 g Zucker
250 g Quark
200 g Schmand
30 g Stärkemehl
250 g Rhabarber

Streusel
40 g Zucker
50 g Butter
80 g Mehl


Tarteform Fayence
Zubereitung:

Die Zutaten für den Mürbeteig gut verkneten und gleichmäßig auf dem Boden der gefetteten Tarteform verteilen.

Zucker und Eier schaumig rühren, dann Quark, Schmand und Stärke dazugeben und die Masse auf den Mürbeteigboden füllen. Den Rhabarber waschen, in Stücke schneiden und gleichmäßig auf der Füllung verteilen.

Bei 160° ohne Umluft auf der untersten Schiene ca. 45 - 50 Minuten backen.

Rezept zum Ausdrucken




Apfeltarte

Apfeltarte in unserer Tarteform
Zutaten:

200 g Mehl
100 g Butter
60 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei

600 g Äpfel
Saft von
    1/2 Zitrone
15 g Butter

100 g Zucker
20 ml Apfelsaft


Tarteform
Zubereitung:

Tarte ist französisch und heißt Torte oder Kuchen. Das ist aber keine deutsche Torte, sondern ein sehr dünner Mürbeteig, der sowohl süß als auch herzhaft belegt werden kann.

Zutaten zu einem glatten Teig verkneten, die Tarteform fetten und mit dem Teig ausfüllen, dabei einen Rand hochziehen.

Äpfel schälen und in Spalten schneiden. In einer Schüssel mit dem Zitronensaft mischen und dachziegelartig auf den Teig legen. Mit flüssiger Butter einpinseln.  Bei 180 °C etwa 45 min offen ohne Umluft backen.

Zucker in einer Pfanne karamelisieren, mit Apfelsaft ablöschen und gleich nach dem Backen in dünnem Faden über die Äpfel gießen.

Rezept zum Ausdrucken




Gefüllte Crêpes mit Aprikosensauce

Gefüllte Crêpes mit Aprikosensauce
Zutaten:

2 unbehandelte
   Orangen
3 Eier
80 g Mehl
10 g Zucker
1/4 l Milch
25 g Butter
    
2 Eier
55 g Zucker
150 g Quark
5 cl Orangenlikör
25 g Maizena

500 g Aprikosen
100 g Zucker

Auflaufform
Zubereitung:

Aus einer Orange hauchdünne Streifen (Zesten) schneiden und mit 3 Eiern, Mehl, 10 g Zucker und Milch zu einem Teig verarbeiten. In einer kleinen Pfanne  10-15 sehr dünne Crepes in Butter backen.

2 Eigelb mit 30 g Zucker schaumig rühren, dazu Quark, Orangenlikör und die geraspelte Schale der 2. Orange geben. 2 Eiweiß mit 25 g Zucker steif schlagen, Maizena dazu und mit der Quarkmasse mischen. Die Crepes mit der Masse füllen und dicht an dicht in die Form füllen. Etwas Milch angießen. 50 min bei 180 °C abgedeckt mit Umluft garen.

Zucker karamelisieren, mit Orangensaft ablöschen. Die kleingeschnittenen Aprikosen dazugeben und garkochen. Die Sauce noch warm zu den Crepes servieren.





Rezept zum Ausdrucken




Apfel-Crumble

Apfelcrumble in der Auflaufform bis 1 Liter, Kaolin
Zutaten:

3 säuerliche Äpfel
2 EL Zucker
1 Handvoll Rosinen
Saft 1/2 Zitrone
50 ml Apfelsaft

40 g Butter
30 g Zucker
60 g Mehl

Creme fraiche
1 Vanillezucker
1 Glas Calvados

Auflaufform bis 1 Liter
Zubereitung:

Ein Crumble ist im Grunde ein Obstkuchen ohne Boden und eignet sich hervorragend als Dessert. Das geht selbstverständlich auch mit vielen anderen Obstsorten.
 
Die Äpfel schälen, schneiden und mit den übrigen Zutaten in die Form geben.

Aus Butter, Zucker und Mehl Streusel herstellen und über die Äpfel geben. Bei 180 °C etwa 30 min ohne Umluft backen.

Dazu passt Creme fraiche mit Zucker und Calvados verrührt.






Rezept zum Ausdrucken




Vanille-Soufflé mit Mangokompott

Vanillesoufflé mit Mangokompott in der Aufflaufform bis 3 Liter
Zutaten:

6 Eier
150 g Zucker
1 Vanillezucker
30 g Maizena

1 reife Mango
2 El Zucker
50 ml Orangensaft





Auflaufform bis
3 Liter
Zubereitung:

Das Heikle bei einem Soufflé ist ja immer die berechtigte Sorge, es könnte beim Servieren zusammenfallen. Wenn man die Form noch im Ofen leicht hin und her  bewegt, darf es in der Mitte nicht mehr wackeln. Sonst lieber noch 5 min länger backen.

Die 6 Eier trennen, die Eigelb mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, das Mehl dazu. Das Eiweiß sehr steif schlagen, unter die Eimasse ziehen und in die gefettete Form füllen. Bei 160 °C etwa 35 min mit Umluft backen.

Den Zucker karamelisieren und mit Orangensaft ablöschen. Damit die kleingeschnittene Mango ca. 1 Stunde durchziehen lassen. Das geht selbstverständlich genauso gut mit Erdbeeren, Aprikosen oder anderem Obst.

Rezept zum Ausdrucken




Buchteln mit Vanillesauce

Buchteln mit Vanillesauce
Zutaten:

250 g Mehl
20 g Hefe
etwas Milch
30 g Zucker
1 Ei
30 g Butter












Tarteform
Zubereitung:

Hefeteig ist ganz einfach, wenn man ihm die nötige Wärme beim Aufgehen verschafft. Man kann entweder die Schüssel, in der er zubereitet wird, vorher mit heißem Wasser anwärmen. Oder man stellt den Teig zum Gehen in die leicht vorgewärmte Herdröhre.

Milch und Zucker leicht erwärmen, Hefe in der handwarmen Milch auflösen. Alle übrigen Zutaten dazugeben und gut durchkneten. Teig so lange an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat, das dauert etwa eine Stunde.  Den Teig 3 cm dick ausrollen, mit einem Wasserglas ausstechen und in die gebutterte Form geben. Mit etwas flüssiger Butter bestreichen und nochmal 20 min gehen lassen. Dann im vorgeheizten Ofen 20 min bei 180 °C ohne Umluft backen.

Dazu passt warme Vanillesauce und Apfelmus.



Rezept zum Ausdrucken